AWO Fachkrankenhaus Jerichow – Kompetenz seit über 100 Jahren

Das AWO Fachkrankenhaus Jerichow ist ein in über 110-jähriger Tradition gewachsenes Zentrum moderner Psychiatrie. Die medizinischen Fachabteilungen Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Schmerztherapie decken das typische Spektrum psychiatrisch-psychotherapeutischer Krankheitsbilder des Erwachsenenalters ab. Unseren Patientinnen und Patienten bieten wir einen sehr hohen therapeutischen und medizinisch-diagnostischen Standard.

Stationäre, teilstationäre (tagesklinische) und ambulante Angebote greifen unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes ineinander. Wir verfügen über 170 vollstationäre Betten, 80 tagesklinische Behandlungsplätze sowie eine Psychiatrische Institutsambulanz (PIA). Zusätzlich behandeln wir tagesklinisch und ambulant an den Standorten Burg und Havelberg.

Als spezialisierte ambulante Leistungen bietet das AWO Fachkrankenhaus Jerichow an: Ambulanter Psychiatrischer Pflegedienst APP, Ambulant Betreutes Wohnen ABW und Ambulante Soziotherapie.

Für den Landkreis Jerichower Land und für die östliche Region des Kreises Stendal besteht Pflichtversorgung. Viele Patientinnen und Patienten unserer Fachklinik kommen aus den benachbarten Städten Magdeburg, Havelberg und Brandenburg und bei manchen Spezialangeboten auch aus entfernteren Orten. Mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreuen wir jährlich ca. 2.800 stationäre und teilstationäre sowie 2.000 ambulante Patientinnen und Patienten.

Kontakt AWO Fachkrankenhaus Jerichow

AWO Fachkrankenhaus Jerichow
Johannes-Lange-Straße 20, 39319 Jerichow
Telefon 039343 92-0

Behandlungsspektrum und ambulante psychiatrische Leistungen

Aktuelle Corona-Regelungen im AWO Fachkrankenhaus Jerichow (Stand 24.11.2021)

Die Krankenhausleitung hat zum Schutz aller Mitarbeitenden und Patient*innen vor Infektionsketten ein Maßnahmenpaket beschlossen. Damit gelten im AWO Fachkrankenhaus Jerichow ab sofort wieder ein Besucherstopp und weitere Regelungen:

  • Für alle Patientinnen und Patienten gilt ein Besuchsverbot. Eng begrenzte Ausnahmen in Einzelfällen, wie therapeutisch notwendige soziale Kontakte, sind nur nach vorheriger Abstimmung mit den Oberärzten möglich. Ein gültiges Corona-Testzertifikat ist vorzulegen.
  • Die traditionell allen Bürgern offenstehenden Grünanlagen auf dem Krankenhausgelände dürfen nicht mehr für Spaziergänge genutzt werden. Berechtigte Personen wie Handwerker, Lieferanten, bestellte Dienstleister, Betreuer usw. sind vom Geländeverbot ausgenommen. Sie müssen ein aktuelles Corona-Testzertifikat mit sich führen.
  • Ambulante Patient*innen der Psychiatrischen Institutsambulanz PIA müssen ein gültiges Corona-Testzertifikat mitbringen.

Ohne Ausnahme gilt nach wie vor im Krankenhaus die Maskenpflicht. Diese Regelungen sind unter Vorbehalt und werden zeitnah dem sich verändernden Pandemie-Geschehen angepasst. Stand: 24.11.2021

Informationen zum AWO Fachkrankenhaus Jerichow

QM-Zertifizierung AWO Normen und DIN ISO
Logo vom Bündnis gegen Depression in Sachsen-Anhalt
Das AWO Fachkrankenhaus Jerichow ist Mitglied im Netzwerk Bündnis gegen Depression